Bild aus dem Vogelhäuschen Bild von der Box des Datenvogelhäuschens Screenshot eines Browser-Fensters mit der Webapp des Datenvogelhäuschens
Das Datenvogelhäuschen.   

Jeder kann zuhause Vögel schützen. Dafür braucht man nur ein wenig Technik.
Datenvogelhäuschen DASH öffnen.
Eine Auswertung [...] kommt zu dem erschreckenden Ergebnis, dass von 1980 bis 2016 [...] in Deutschland rund 40 Prozent aller Feldvögel verschwunden sind.
Zitiert von: NABU
Was ist das hier eigentlich?
In unserem Projektbericht für den VDE Technikpreis kannst du mehr über unser Projekt und dessen Entwicklungsvorgang herausfinden.
Zum Projektbericht.
Screenshot aus dem Dokument
Unser YouTube Video erklärt das Datenvogelhäuschen.
Daten sammeln und teilen.
Beim Datenvogelhäuschen gehts um - wer hätte es gedacht? - Daten! Verschiedenste Sensoren und eine Kamera im Gerät erfassen alle paar Sekunden bis Minuten (je nach Sensor) aktuelle Wetterdaten, sowie Daten zum Vogel. Diese werden dann mit Umweltschutzorganisationen, den Wetterdiensten und weiteren wohltätigen Organisationen geteilt - natürlich nur, sofern der Nutzer es erlaubt.
Vom Datenvogelhäuschen ausgelesener Temperatur-Graph
Noch skeptisch? Probier's doch mal!
In unserer Simulation des Datenvogelhäuschens kannst du selber die Nutzeroberfläche des Datenvogelhäuschens ausprobieren; ganz ohne ein Datenvogelhäuschen zu besitzen.
Zur Simulation.
Selber machen?
Aber sicher doch! Leider befindet sich das Datenvogelhäuschen aktuell noch in Entwicklung, selber machen ist akutell entsprechend schwer. In Zusammenarbeit mit ZDI planen wir einen Workshop, welcher z. B. an Schulen und ZDI-Zentren angeboten wird und mithilfe des Datenvogelhäuschens technische Grundlagen erklärt und dem Besucher am Ende die Möglichkeit gibt, ein eigenes Datenvogelhäuschen zuhause zu installieren. Damit führen wir Interessierte an Technik heran und füllen unser Netzwerk. Wie weit wir sind, kann man auf GitHub verfolgen. Hier ist eine Todo-Liste zu finden, welche anzeigt, wie weit wir mit unserer Arbeit sind: